Kein CO2 / R744 fuer Fahrzeugklimaanlagen

On 19. Juni 2010, in Allgemein, by Frank-O-Mat

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat sich gegen CO2 bzw. R744 als Ersatz für das ab 2011 in neu auf dem Markt gebrachte Fahrzeugmodelle verbotene R134a ausgesprochen.

Der Aufwand für die Neukonstruktion und die zu erwartende geringere Leistung von R744 Klimaanlagen wird als nicht wirtschaftlich genug angesehen. Der VDA favorisiert damit den Einsatz von R134yf (Hersteller sind Honeywell und DuPont) als Kältemittel. Damit folgt der Verband seinen Mitgliedern. Die Fahrzeughersteller haben bis heute kein Fahrzeug mit R744 Klimaanlage für 2011 vorgestellt. Der Umstieg – durch die wesentlich höheren Drücke in R744 Anlagen ist eine komplette Neukonstruktion der Klimaanlage nötig – ist in der verbleibenden Zeit nicht möglich.

Der Umstieg wird durch eine EU-Verordnung von 2006 nötig. Danach dürfen ab 1. Januar 2011 in neuen Fahrzeugklimaanlagen nur noch Kältemittel mit einem „Welterwärmungspotenzial“ (Global Warming Potential = GWP) von unter 150 verwendet werden. R134a liegt bei 1430 GWP, R134yf bei ca. 4 GWP und R744 bei 1 GWP. Ab 2011 dürfen in der EU neu typgeprüfte (also neu auf den Markt kommende) Fahrzeugtypen nur noch mit Kältemittel mit einem GWP von weniger als 150 befüllt sein. Ab 2017 gilt diese Vorgabe für alle neu zugelassenen Fahrzeuge, also auch für Fahrzeugreihen, die schon seit 2010 unverändert produziert werden. Allerdings besteht für den bis dahin bestehenden Fahrzeugbestand keine Umrüstpflicht.